Ad Clicks : Ad Views :

Female Success Stories aus dem StartupBus – Hacker, Hustler und Hipster on the road

/
/
/

Kennst du schon den StartupBus und vor allem wie er dir bei deinem Business Modell weiterhelfen kann? Wenn nicht, dann habe ich hier für dich mal die wichtigsten Infos zusammengefasst. Zudem berichten die Gründerinnen Jennifer Browarczyk und Marie Schneegans von ihren Erfahrungen im StartupBus und warum sie diese Erfahrung definitiv weiterempfehlen würden.

Was ist der StartupBus?

Der StartupBus ist ein jährlich stattfindender Hackathon auf vier Rädern. Im Rahmen einer 3-tägigen Busfahrt  kommen die sogennanten Hacker (Entwickler), Hustler (Business) oder Hipster (Designer) zusammen, um gemeinsam an ihren Projekten zu arbeiten. Innerhalb von 72 Std. werden dann Ideen gebrainstormed, Teams zusammengestellt und aus der Idee das Startup geformt.

Gegründet wurde der StartupBus übrigens 2010 von Elias Bizannes in San Francisco und findet mittlerweile weltweit - von Nordamerika, über Afrika bis zu uns nach Europa.

Female Success Stories aus dem StartupBus

Die beiden Gründerinnen Jennifer Browarczyk (Foreverly) und Marie Schneegans (Never Eat Alone) haben bereits auf den Sitzen des StartupBus Platz genommen und eine spannende und erfolgreiche Zeit erlebt. Im Kurzinterview berichten sie von ihren Erfahrungen im StartupBus und als Frau in der Tech-Szene.

Jennifer Browarczyk, Gründerin Foreverly

Jennifer Browarczyk hat am Kings College studiert und dann 7 Jahre im Projektmanagement und Marketing für die Modewelt gearbeitet. Als sie sich entschied die Modebranche zu verlassen, ging sie für ein Jahr nach Kapstadt, um dort in einem Accelerator zu arbeiten. Dadurch wuchs dann bei Jennifer auch das Bedürfnis ihr eigenes Startup zu gründen.

Anfang 2015 war es dann so weit und Jennifer launchte ihr Startup Foreverly, ein Online-Marktplatz für  Hochzeitsdienstleister. Wer heiraten will, findet dort alle Dienstleister in seiner Nähe - vom Brautmodengeschäft, über den Fotografen bis hin zum Kuchenbäcker. Gerade launchte Foreverly auch die dazu passende App. Bevor Jennifer Foreverly gründete, war auch sie mit an Bord des StartupBus.

Mehr zu Jennifer und ihrer Female Entrepreneur Story erfährst du im Fempreneur Interview Teil 1 und Teil 2.

1. What did you learn from your Startupbus experience and did it help you with your business?

I initially did not really know what to expect from the experience - I was looking for the chance to meet more people with a similar mindset and find out about new business models.

The startupbus gave me a chance to receive important initial feedback on my idea and it was a great opportunity to ​meet very cool people.

It overexceeded my expectations and it gave me the confidence and assurance I was looking for to pursue building my own company full time.

2. What is your experience being a women in the tech startup scene? Any specific advantages or challenges?

​ I think it is important to stop gender differentiation in all fields. People (regardless of gender, race or background) have different weaknesses and strengths.

It is easy to think we may face bigger challenges as ​women especially since statistics show that we tend less to start our own companys, however in my experience I haven't found it any harder or easier if I compare it with friends of mine who are male founders.

I know for women it is easier to question our own decisions and even skills and talents and I think we need to learn to just trust ourselves more and put ourselves out there. Starting your own business is the best thing you can possibly do! Move out of your comfort zone and great things are bound to happen.

3. Why would you suggest other women to also take part at Startupbus?

​If you are someone who has a great idea and would like to get validation and build an MVP the startupbus is the best place to start.

It gives you a chance to sharpen your pitching skills, get feedback on your idea, meet other like-minded people and start creating a network.

It may even be the perfect place to find a co-founder. ​Its a very intense unique experience that you will never forget. Get out there and try it.

Marie Schneegans, Gründerin Never Eat Alone

Marie Schneegans, geboren in der Schweiz, wurde bereits in ihrer Schulzeit als Model von Metropolitan Models entdeckt. Trotz großen Erfolgs, verließ sie aber knapp 2 Jahre später wieder die Modewelt um sich ihrem Studium "Financial Engineering" an der Dauphine Universität in Paris zu widmen. Nebenbei gründete sie zudem als Co-Founder Freespace und Young Sunshine (Non-Profit). Der Entrepreneurial Spirit treibt Marie immer weiter an.

Zuletzt gründete sie das Startup Never Eat Alone - eine mobile App, die Mitarbeiter innerhalb eines großen Unternehmens für ein gemeinsames Lunch verbindet - welches im Rahmen des StartupBus' nicht nur ins Leben gerufen, sondern auch den Pitch-Contest gewann.

Das sind aber nicht die einzigen Auszeichnungen. So erhielt Marie von der französischen Regierung den Status "Student Entrepreneur" verliehen sowie einen Award für Entrepreneurship und Innovation vom französischen Ministerium für Höhere Bildung und Forschung. Und das mit gerade mal 21 Jahren! Hut ab vor dieser jungen und ambitionierten Entrepreneurin!

1. What did you learn from your Startupbus experience and did it help you with your business?

The startupbus experience was the beginning of a big adventure! I came to the hackhaton startupbus with no expectations and finally our team Never Eat Alone were the winners. The prize was to be incubated in Startuphouse during this summer.

It has been an amazing and hard experience at the same time. Startuphouse helps us a lot in getting to the right direction for the app. The people from the startupbus and starthouse community are like family - we all help and support each other.

This community of diverse yet like-minded people was crucial to our team being able to come up with new ideas and creative ways of doing things. Furthermore, the guidance of mentors associated with startuphouse provided sorely needed feedback for our overall company architecture.

2. What is your experience being a women in the tech startup scene? Any specific advantages or challenges?

It is an advantage and challenge at the same time. My positive exuberant energy push me to always go further. I would more say my young age (21) can sometimes be a disadvantage. It can make afraid big companies who are not used to see a young women as a CEO of a startup!

I always try to keep and convince with my smile. 🙂

3. Why would you suggest other women to also take part at Startupbus?

Yes definitely! Just follow your intuition and don't expect anything and you will get the most of it. Expect the unexpected!

Der StartupBus 2015

Nun gilt es flink zu sein. Denn der StartupBus startet bereits am 29.8.2015 (und rollt dann bis zum 2.9.2015 durch die Lande). Bis dahin kannst du dich aber auch noch hier bewerben.

Es starten insgesamt 6 Busse in ganz Europa - in Großbritannien, Belgien, Spanien, Italien Griechenland, Estland und eben Deutschland. Ein internationales Event, wo man letztlich auch auf viele internationale Gründer und Hacker auf der Abschlussveranstaltung in Köln trifft. Auch eine gute Möglichkeit zum Networken und sich mit der europäischen Startup-Szene zu vernetzen.

Die besten Teams dürfen dann am Ende der Tour in Köln bei der Pirate Summit Konferenz ihre Konzepte vor einer renommierten Jury sowie internationalen Investoren präsentieren. Also ähnlich wie das Startup Weekend - mit noch mehr Action!

Die Strecke des StartupBus Deutschland

Gestartet wird in München, wo es über Zürich, nach Berlin, Amsterdam und letztlich zur Pirate Summit Konferenz nach Köln geht. Unterwegs werden etwa 30 Gründer und Hacker sein mit denen du ganz intensiv zusammenarbeiten und viel Spaß haben wirst.

Das Programm für die 3 Tage findest du hier.

Gründe, warum du dabei sein solltest

1. Lerne unfassbar viel in nur kurzer Zeit

2. Triff großartige gleichgesinnte Leute

3. Teste deine unternehmerischen Fähigkeiten

4. Verbessere deine Pitch-Fähigkeiten

5. Bewege dich aus deiner Komfortzone

6. Booste deine Kreativität

Weitere Infos

Für die Unterbringung ist während der 3 Tage gesorgt.

Die Kosten belaufen sich auf 260€ (incl. Startgebühr, Busfahrt, Verpflegung sowie vergünstigtem Pirate Summit Ticket).

Voraussetzungen: Du musst entweder Hacker (Entwickler), Hustler (Business) oder Hipster (Designer) sein. Zuvor gibt es dann noch ein kurzes Interview mit den Organisatoren. Und wenn alles passt, kann es auch schon losgehen.

Webseite: http://europe.startupbus.com/buses/germany- 2015/

Facebook: https://www.facebook.com/StartupBusGER

​Twitter: https://twitter.com/StartupBusGER


Du willst gründen, hast vielleicht schon eine Idee oder willst einfach nur einen Fuß in die Startup-Szene bekommen und coole Leute treffen?

Also worauf wartest du noch?!

Spring auf den diesjährigen StartupBus mit auf!

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This div height required for enabling the sticky sidebar