Jenny Boldt | Gründerin der Food-App Mealy: „Ein tolles Team ist das Allerwichtigste!“

/
/
/

Flo, Tim und Jenny lernten sich an der TU Berlin kennen. Zu der Zeit hatten sie eine gemeinsamere Leidenschaft: das Kochen. Doch oft fehlte die Zeit um nach dem perfekten Rezept zu suchen oder sogar um die Zutaten einzukaufen. Und so kam es: die Idee zur Food-App Mealy. Eine App die mehrere Food-Blogger-Rezepte anbietet und zugleich eine Möglichkeit für die Online-Bestellung aller benötigten Zutaten. "Mit der App wollen wir den Appetit wecken und zum Selberkochen animieren." erklärt die Gründerin Jenny Boldt. Im Fempreneur Interview spricht Jenny über ihr Gründerteam, ihr Startup und ihre Pläne für 2016. Zudem teilt sie mit euch ihre 5 Lieblings-Food-Blogs!

Jenny, du hast zusammen mit Florian Feigenbutz und Tim Strehlow die Food-App Mealy gegründet. Woher kennt ihr euch und wie kamt ihr auf die Idee?

Flo, Tim und ich kennen uns noch von der TU Berlin, an der wir alle studiert haben. Die Idee zu Mealy entstand aus unserer gemeinsamen Leidenschaft fürs Kochen. Wir probieren gerne neue Rezepte aus und lassen uns dabei am liebsten von Food-Bloggern inspirieren.

Oft fehlte uns allerdings die Zeit, nach dem perfekten Rezept zu suchen und alle benötigten Zutaten einzukaufen. Und so entstand die Idee zu mealy: Mit mealy bieten wir eine große Auswahl an tollen Food-Blogger-Rezepten, sorgen für Inspiration und ermöglichen eine einfache Online-Bestellung aller gewünschten Zutaten - sodass wieder mehr Zeit fürs Kochen, Essen und Genießen bleibt.

"Die Idee zu Mealy entstand aus unserer gemeinsamen Leidenschaft für’s Kochen."

Die Mealy Gründer: Tim, Jenny und Florian  

Für welchen Bereich bist du in eurem Startup verantwortlich und wie ergänzt ihr euch im Team?

Ich bin hauptsächlich für alles rund um’s „Business“ zuständig, d.h. Geschäftsführung, Zahlen, Kooperationen, HR und Marketing, wobei Noemi letzteres mehr und mehr übernimmt und wir in diesem Bereich auch noch weitere Mitarbeiterinnen einstellen wollen.

Flo und Tim kümmern sich um die Entwicklung der App und unser Online-Tool für Rezepte. Felix designt und optimiert die App hinsichtlich ihrer Nutzerfreundlichkeit. Ich denke, dass wir als Team wirklich sehr gut zusammenpassen und das nicht nur fachlich - wir sind auch einfach gute Freunde.

Was genau bietet die Mealy-App den Usern? Was ist das Besondere an Mealy?

Mealy (verfügbar für iOS und Android) bündelt die vielen hochwertigen Food-Blogger-Rezepte in einer App und empfiehlt Dir Rezepte ganz nach Deinem persönlichen Geschmack. Durch die einfache Online-Bestellung der Rezept-Zutaten sparst Du nicht nur bei der Rezept-Suche, sondern auch beim Einkauf sehr viel Zeit.

Du kannst mealy also als eine flexible, individuelle Kochbox für Food-Blogger-Rezepte verstehen - ohne Abo und zu Supermarktpreisen. Dabei stehen Genuss, Experimentierfreude, abwechslungsreiche Ernährung und das Zusammensein mit seinen Liebsten bei mealy im Mittelpunkt. Mit der App wollen wir den Appetit wecken und zum Selberkochen animieren.

"Mit der App wollen wir den Appetit wecken und zum Selberkochen animieren."

Wie sieht euer Monetarisierungsmodell aus?

Einnahmen generieren wir durch Provisionen auf Online-Bestellungen und gesponserte Rezepte.

Je nach dem welches Rezept gekauft wird, bekommt aber auch der jeweilige Food-Blogger einen Teil der Provision – das war uns von Anfang an sehr wichtig. Denn so können die Food-Blogger mit ihren wunderbaren Rezepten in der mealy-App auch Geld verdienen.

Was sind die größten Herausforderungen, wenn man eine App entwickelt?

Sich auf die wichtigsten Funktionen zu konzentrieren und nicht gleich alle Features auf einmal umsetzen zu wollen. Eine weitere Herausforderung ist es, die verschiedenen Ansprüche und Bedienungsweisen der User möglichst gut mit dem eigenen App-Konzept abzudecken.

Welche Pläne habt ihr für 2016?

Finanzierungsrunde im Frühjahr, neue Features, noch mehr tolle Food-Blogger und Rezepte, neue Kooperationen und und und… wie gesagt: an Ideen mangelt es nicht!

                                                  Das Mealy Team

Bei euch kann man jetzt auch Online die Zutaten bestellen in Kooperation mit Allyouneed Fresh und REWE. Welche Tipps hast du um solche Kooperationen abzuschließen? Worauf sollte man achten, wenn man mit großen Unternehmen kooperieren will?

Das ist sicherlich bei jeder Kooperation etwas anders. Aber grundsätzlich ist es natürlich eine große Hilfe, wenn man an einen persönlichen Kontakt kommen kann, auch wenn es nur über zwei Ecken ist.

Ansonsten können auch Netzwerke wie XING oder LinkedIn für die erste Kontaktaufnahme nützlich sein. Und man sollte sein Produkt und den Mehrwert der Kooperation für das jeweilige Unternehmen natürlich auch gut verkaufen können.

Was sind deine Top 5 Lieblingsfood-Blogs?

Meine drei liebsten Food-Blogs… Das ist wirklich schwer zu sagen. Ich kenne mittlerweile so viele tolle Blogs und habe schon so viele Rezepte von unterschiedlichen Blogs nachgekocht, dass ich nicht entscheiden kann, welche drei Blogs mir am besten gefallen.

Am meisten Rezepte nachgekocht habe ich aber bisher von Mrs. Delicious, Fraeuleinchen, Homemade Deliciousness, Bodyholic und Zeitschriftenwurm. Aber ich muss wirklich sagen, jeder Blog hat etwas anderes Besonderes, das ihn einzigartig macht.

Welche Gründer/innen-Tipps hast du abschließend noch?

Ich denke, ein tolles Team ist das Allerwichtigste – denn gegenseitig kann man sich immer wieder motivieren und die Arbeit im Team macht einfach unglaublich viel Spaß. Und man sollte Durchhaltevermögen mitbringen, denn natürlich läuft nicht immer alles perfekt nach Plan.

"Ein tolles Team ist das Allerwichtigste – denn gegenseitig kann man sich immer wieder motivieren und die Arbeit im Team macht einfach unglaublich viel Spaß."

Vielen Dank für das Interview, Jenny!

Hier geht es zur Mealy Webseite

Alle Bilder by mealy

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This div height required for enabling the sticky sidebar