Ad Clicks : Ad Views :

Die 5 besten Hacks: Produktivität steigern

/
/
/

Du möchtest deine Produktivität steigern? Dann erfahre hier die 5 besten Produktivität-Hacks. Viele Aufgaben bearbeiten ist nicht immer einfach. Hier ist eine gute Herangehensweise erforderlich, die deine Produktivität steigert und somit dein Business boostet.

1. Priorisiere deine Aufgaben

Vor allem als Entrepreneur wirst du viele Aufgaben jeden Tag auf dem Tisch liegen haben. Und manchmal fragst du dich sicher, wie du zum Teufel das alles erledigen sollst. Damit du deine Aufgaben effektiver (also die richtigen Aufgaben erledigen) und effizienter (also die Aufgaben richtig, also schnell und sorgfältig, machen) abarbeiten kannst und so deine Produktivität steigern kannst, bietet sich hierfür die Eisenhower-Matrix sehr gut an.

Die Eisenhower-Matrix besteht aus vier Quadranten an deren Achsen die Kriterien „Wichtigkeit“ (wichtig/ nicht wichtig) und „Dringlichkeit“ (dringend/ nicht dringend) abgetragen sind. Daraus ergeben sich vier Kombinationsmöglichkeiten mit den entsprechenden Aufgabentypen. Jedem dieser Aufgabentypen wird eine konkrete Bearbeitung zugeordnet.

  • A (wichtig + dringend): Sofort selbst erledigen
  • B (wichtig + nicht dringend): Terminieren und selbst erledigen
  • C (nicht wichtig + dringend): Delegieren
  • D (nicht wichtig + nicht dringend): Nicht bearbeiten (in den „Papierkorb“)
Eisenhower Matrix
Eisenhower Matrix

Mit dieser Eisenhower-Matrix vor Augen kannst du dir nun jeden Abend oder jeden Morgen ca. 15 Minuten Zeit nehmen und deine Aufgaben einordnen.

Große und wichtige Aufgaben können manchmal auch unbeliebte Aufgaben sein. Wenn du also morgen deine Steuererklärung abgeben musst, dann wirst du womöglich wenig Freude mit dieser Aufgabe haben. Aber wenn du sie dann erst einmal erledigt hast, lassen sich die kleineren Aufgaben viel schneller abarbeiten und somit deine Produktivität steigern. Und du hast nicht die ganze Zeit das kleine Monster im Kopf, das dir sagt: „Aber du musst doch noch XY erledigen und Deadline kommt immer näher.“ Und das verschlechtert dann auch deine Produktivität.

Also Aufgaben priorisieren und nach der entsprechenden Abfolge abarbeiten!

Als Solopreneur ist es i.d.R. schwer an andere zu delegieren, weil man ja alleine arbeitet. Wenn die delegierbaren Aufgaben zu viel werden, kannst du überlegen, ob du dir nicht einen virtuellen Assistenten einstellst. Über Elance und oDesk gibt es die Möglichkeit dein Jobgesuch („Ich suche virtuellen Assistenten für diverse Aufgaben“) einzustellen und Angebote von Freelancern auf der ganzen Welt zu bekommen. Wirklich eine sehr gute Möglichkeit, kleinere operative Aufgaben oder Recherchearbeiten auszulagern. Kann ich selbst nur empfehlen. Hierüber wird es demnächst auch noch einen ausführlicheren Artikel geben.

2. Mache Sport, meditiere und ernähre dich gesund

Vielleicht fragst du dich gerade: „Was hat Sport und Meditation mit Produktivität zu tun? Es nimmt mir doch Zeit, die ich in mein Business investieren kann.“ Doch dann muss die Gegenfrage lauten: „Wie viel Zeit hast du für dein Business, wenn du dir eine Grippe einfängst, wegen zu viel Stress, schlechter Ernährung und einem schwachen Immunsystem und dann mit 40 Grad Fieber im Bett liegst?“ Oder „Wegen totaler Überlastung einen Burn-Out erleidest?“

Vor allem, wenn du selbstständig bist, solltest du deinen Körper als dein wichtigstes Kapital erachten. Nicht wie Jennifer Lopez ihren Po oder die Victoria Secret Models ihre Figur. Vielmehr sind die „inneren Werte“ deines Körpers wichtig. Du musst deine Maschine gut ölen.

Die drei Schlüsselelemente dafür sind:

  • ausreichend Bewegung, um dich zu stärken
  • gute Ernährung, die dir hilft gesund zu bleiben und nicht krank macht
  • Meditation, um den Geist zu entspannen

Wenn du dich nicht wohlfühlst, dann kann das auch deine Produktivität erheblich beeinträchtigen.

Produktivität
Steigere jetzt deine Produktivität!

Zudem ist auch ausreichende Flüssigkeitszufuhr unfassbar wichtig um stets hydriert zu sein. Vor allem unsere Gehirnzellen bestehen zu 85 Prozent aus Wasser, weshalb das Gehirn mehr als jeder andere Bereich des Körpers Wasser braucht. Unter anderem wird durch den Wasserdruck bei der Zellosmose „hydroelektrische“ Energie generiert. Eine zu geringe Flüssigkeitszufuhr führt zu einer Verminderung des Energiepotenzials des Gehirns, wodurch zudem lebenswichtige Funktionen des Körpers unterdrückt werden. Dadurch fallen dann physische und psychische Herausforderungen des Alltags wesentlich schwerer als es sein müsste. Von daher immer gut hydriert bleiben, am besten mit Wasser (bestenfalls Quellwasser) und Tee (am besten Kräutertees).

Daher nimm dir die Zeit für deinen Körper und deinen Geist und gib ihm was er braucht.

Denn dann gibt er es dir auch doppelt zurück und dein Business kann so noch erfolgreicher werden. Sport, Meditation und selbst Nahrung zubereiten sind keine Zeitverschwendung, sondern eine vernünftige Investition in dich, deine Zukunft und dein Business.

  • Facebook
  • Twitter
  • Linkedin
  • Pinterest

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This div height required for enabling the sticky sidebar