Ad Clicks : Ad Views :

Interview mit Johanna Waschmann vom Schmucklabel Alma Frieda: “Hab keine Angst zu Scheitern!”

/
/
/

Wie läuft es heute mit Alma Frieda? Was machst du selbst und was lässt du machen?

Es läuft super! Ich konnte innerhalb von drei Monaten 18 ausgewählte Modegeschäfte und Concept-Stores in Deutschland für ALMA FRIEDA gewinnen, u.a. lala Berlin, ANITA HASS und LUDWIG BECK. Und auch der Online-Shop wird zunehmend bekannter.

Ich kümmere mich um das Design, die Vermarktung und den Vertrieb. Für die handwerkliche Umsetzung arbeite ich mit verschiedenen deutschen Goldschmieden zusammen. Ich koordiniere die Produktion und übernehme auch die Qualitätskontrolle.

Was sind die Vorteile, aber auch die Nachteile, als Solopreneur?

Die Selbstbestimmtheit ist Luxus und Last zugleich. Ich genieße es sehr, mir meine Zeit frei einteilen zu können und niemandem Rechenschaft ablegen zu müssen.

Andererseits erfordert es auch viel Disziplin und Kraft, die Verantwortung alleine zu tragen. Am Anfang fehlt das Geld für Mitarbeiter und Du musst alles alleine managen.

Die Vielfalt der Aufgaben von zeitfressenden operativen bis hin zu strategisch wichtigen Tasks ist spannend, erfordert aber auch ein hohes Maß an Flexibilität. Und der Tag hat nur 24 Stunden und das eigene Privatleben sollte darin auch noch Platz finden.

Was ist deiner Meinung nach deine größte Stärke, die dir beim Aufbau deines eigenen Business geholfen hat?

Eine ausgeprägte Willensstärke. Wenn ich etwas wirklich will, kann ich enorme Kräfte entfalten. Diese Energie hilft mir, auch Hindernisse auf dem Weg zu überwinden und nicht beim ersten Gegenwind einzuknicken.

Sicherlich hilft mir auch meine offene Art bzw. die Art und Weise, wie ich auf Leute zu gehe, meine Marke bekannt zu machen.

Welchen Tipp würdest du den Fempreneur-Leserinnen geben, wenn diese auch gründen wollen?

Sei ehrlich zu Dir! Bist Du für ALLE Aspekte des Gründerdaseins geschaffen? Bist bereit, die erforderlichen Opfer zu bringen, z.B. auf 30 Urlaubstage und ein festes Gehalt zu verzichten? Kannst Du mit der Unsicherheit leben oder würdest Du keine Minute mehr schlafen können?

Wenn Du von einer Idee wirklich überzeugt bist, dann lass Dich nicht von den vielen “ABERs“ abschrecken.

Und hab keine Angst zu Scheitern! „Rather try and fail than not try at all!“

  • Facebook
  • Twitter
  • Linkedin
  • Pinterest

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This div height required for enabling the sticky sidebar