Ad Clicks : Ad Views :

Karriere in der Strategie- und Transaktionsberatung bei EY (Ernst & Young) | Managerin Angela Brock: „Jedes Projekt ist individuell.“

/
/
/

Angela Brock ist Managerin und Prokuristin bei EY bei der Real Estate in der Strategie- und Transaktionsberatung. ​Ihre Tipps für angehende Managerinnen, warum EY als Arbeitgeber bislang so interessant für sie ​ist und wohin die Zukunft der Immobilienbranche geht, kannst du jetzt im FEMPRENEUR Interview lesen.


Angela, wie sah dein bisheriger Berfulicher Werdegang aus? Warum hast du dich für EY als Arbeitgeber entschieden? ​

Ich bin bereits während meines Architekturstudiums als Werkstudentin bei EY eingestiegen. In einem Seminar zum Thema Bauprojektmanagement hatte ein (heutiger) EY-Kollege aus seinem Arbeitsalltag und von seinen Projekten berichtet. Ich war sofort Feuer und Flamme. Neben dem klassischen Planen und Bauen von Gebäuden geht es in unserer Beratung um Strategie und Digitalisierung sowie Transaktion und Transformation. 

​Ich war sofort Feuer und Flamme.

​Meine vorherige Berufserfahrung in einem Architekturbüro und in einem Forschungsinstitut ermöglichen mir dabei einen ganzheitlichen Blick auf die Immobilie. Das breite Themenspektrum und die Vielseitigkeit sorgen für Abwechslung. Jeder Tag ist anders und birgt neue Herausforderungen.

Du arbeitest ​seit ​​sechs Jahren in der Strategie- und Transaktionsberatung bei EY, ​aktuell bist du Managerin. Welche Aufgaben ​gehören zu deinem Job, wie ​sieht deine alltägliche Arbeit aus?

Zu meinen täglichen Aufgaben zählen die klassische Projektarbeit und die Akquise ebenso wie die Personalführung. Zudem liegt mir die Förderung junger Kolleginnen und Kollegen besonders am Herzen und spielt bei EY eine wichtige Rolle.

Zu meinen Schwerpunkten gehört die Strategieberatung für Bau- und Immobilienprojekte in der Frühphase. Hierbei geht es darum, Projekte vor ihrem Start optimal aufzusetzen und eine Projektstrategie zu entwickeln. Ich kümmere mich jedoch auch um das klassische Bauprojektmanagement, zum Beispiel die Steuerung von Großbauprojekten, sowie die Technical Due Diligence für Immobilien- und Unternehmenstransaktionen. Hierbei bewerten wir den Zustand einzelner Immobilien oder auch ganzer Portfolios.

Das spannende an meinem Job ist​: Jedes Vorhaben ist individuell.

​Foto by John Schnobrich

Das spannende an meinem Job ist, dass jedes Vorhaben individuell ist und projektspezifische Herangehensweisen und Spezialwissen erfordert. Als Frau gilt es, sich hier in einer noch immer stark von Männern dominierten Branche durchzusetzen. Sicheres Auftreten und Fachwissen sind ein Muss.

Wer sind eure Kunden und welchen Mehrwert bietet ihr Ihnen mit euren Dienstleistungen?

Unsere Kunden sind sowohl öffentliche als auch private Auftraggeber aus allen Branchen und mit ganz unterschiedlichem Beratungsbedarf. Sie alle unterstützen wir in qualitativer und quantitativer Hinsicht dabei, Projekte erfolgreich umzusetzen. Die Zufriedenheit unserer Kunden und das Erreichen der Projektziele haben höchste Priorität.

Beim Bauprojektmanagement geht es zum Beispiel um die Einhaltung geplanter Kosten, um Termintreue und um Qualitätssicherung. Unsere regionale Präsenz und das globale EY-Netzwerk ermöglichen uns eine umfassende wertschöpfende Beratung im Bereich Immobilien und Infrastruktur.

Innerhalb der Real Estate sind wir mit Kolleginnen und Kollegen mit technischem, betriebswirtschaftlichem oder strategischem Hintergrund breit aufgestellt. Bei wirtschaftlichen, steuerlichen oder rechtlichen Fragestellungen können wir weitere Expertinnen und Experten von EY hinzuziehen.

Was begeistert dich an der Immobilienbranche? Und wohin entwickelt sich der Immobilienmarkt deiner Meinung nach?

Wir befinden uns derzeit in einem spannenden Marktumfeld. Der deutsche Immobilienmarkt boomt. Dadurch entstehen neue Chancen und Möglichkeiten der Wertschöpfung. Zugleich steht die Immobilienbranche vor großen Herausforderungen.

Es gilt, die Digitalisierung voranzutreiben, den Klimawandel aufzuhalten und bezahlbaren Wohnraum zu schaffen. Die Reduzierung von CO₂ beispielsweise findet im Immobiliensektor bislang zu wenig Beachtung, obwohl Gebäude für rund ein Drittel des gesamten CO₂-Ausstoßes in Deutschland verantwortlich sind. Hier müssen Politik und Immobilienwirtschaft dringend handeln.

Es gilt, die Digitalisierung voranzutreiben, den Klimawandel aufzuhalten und bezahlbaren Wohnraum zu schaffen.

​Auch globalpolitische Herausforderungen werden eine immer größere Rolle spielen. Da sind Beweglichkeit und neue Denkansätze gefragt. Als absolute Optimistin freue ich mich darauf, diese Herausforderungen anzunehmen und gemeinsam mit unseren Kunden spannende Projekte umzusetzen.

​Foto by All Bong

Das Thema Gender Equality ist seit einiger Zeit wieder stärker in den Fokus von Wirtschaft und Politik gerückt. Was bedeutet Female Empowerment für dich als junge Frau? Wo siehst du positive Veränderungen​?

Ich bin stolz, dass Gender Equality bei EY großgeschrieben wird und wichtige Führungspositionen durch Frauen besetzt sind. Unsere Geschäftsführerin in der EY Real Estate ist da ein tolles Vorbild. Leider ist dies in vielen Branchen und Unternehmen noch nicht selbstverständlich – obwohl es das sein sollte.

Vielfalt ​bietet unterschiedliche Lösungsansätze und Perspektiven. Es ist dringend an der Zeit, ​Chancengleichheit für Frauen und Männer zu schaffen.

Unternehmen, die sich durch Diversität auszeichnen, werden nachweislich erfolgreicher geführt. Vielfalt sorgt für unterschiedliche Lösungsansätze und Perspektiven. Ich wünsche mir, dass noch mehr Unternehmen dies erkennen und umsetzen. Es ist dringend an der Zeit, dass Unternehmen und Politik die Voraussetzungen für die Chancengleichheit von Frauen und Männern schaffen.

Welche Karrieretipps würdest du jungen Managerinnen geben?

Insbesondere in der Immobilienbranche sind Fachwissen, ein gutes Netzwerk sowie selbstbewusstes Auftreten für (junge) Frauen enorm wichtig. Deine Expertise kann dir niemand nehmen – damit wirst du nicht nur in männerdominierten Baustellenbesprechungen überzeugen, sondern auch in den Vorstandsebenen großer Unternehmen.

Investiere also in deine Ausbildung und in deine Zukunft. Bau dir ein Netzwerk auf, das dir Unterstützung bietet. Nutze die Chancen aktueller Trends für dich und zeig dich!

In der Immobilienbranche sind Fachwissen, ein gutes Netzwerk sowie selbstbewusstes Auftreten für (junge) Frauen enorm wichtig.

Schaff dir ein (Arbeits-)Umfeld, in dem du dich wohlfühlst und hab eine positive Einstellung und Spaß bei dem, was du machst! Dann lässt der Erfolg sicher nicht lange auf sich warten!


​Artikelfoto: EY

Bei diesem Beitrag handelt es sich um einen Native Post. Wenn du auch auf FEMPRENEUR erscheinen willst, dann informier dich gerne hier.

  • Facebook
  • Twitter
  • Linkedin
  • Pinterest

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This div height required for enabling the sticky sidebar