Ad Clicks : Ad Views :

„Es ist leicht, leicht zu führen!” Leadership Coach Jasmin Schweiger über Frauen in Führungspositionen – und warum wir alle das Zeug dazu haben!

/
/
/

"In jeder von uns steckt ein Female Leader!" Powerfrau Jasmin Schweiger hat es sich zur Aufgabe gemacht, Frauen in Führungspositionen zu coachen und zu unterstützen – Leichtigkeit, Authentizität und Sinnhaftigkeit sind ihr dabei ganz besonders wichtig. In ihrem eigens kreierten Leadership Program geht es dabei vor allem um das richtige Mindset, den nötigen Mut und die effektivsten Methoden, um einen leichten Führungsstil zu entwickeln. Wie sie dazu gekommen ist und welche Tipps und Ratschläge sie für mehr Leichtigkeit im Business hat, das erzählt uns Gründerin und Leadership Coach Jasmin im FEMPRENEUR Interview!


Jasmin, du bist eine echte Powerfrau und hast dich von der Praktikantin zur Personalreferentin und schließlich zur Personalleiterin hochgearbeitet. Das war sicher kein leichter Weg – doch ein überaus erfolgreicher! Wie kam es zum Schritt in die Selbstständigkeit als eigenständige Unternehmerin?

Derzeit übe ich eine Doppelrolle aus – zu 50 % bin ich Leiterin Personal in einer Dienstleistungsorganisation, zu 50 % eigenständige Unternehmerin. Den Traum vom eigenen Unternehmen hatte ich schon länger, weil es mich begeistert, strategisch etwas Eigenes aufzubauen und dabei in wechselnden Projekten meine Kreativität auszuleben.

Den Traum vom eigenen Unternehmen hatte ich schon länger.

Nachdem es sich dabei lange nur um einen Traum handelte, war irgendwann der Moment gekommen, den Sprung zu wagen. Zudem liebe ich es, als Leiterin Personal Veränderungen in einer Organisation voranzutreiben. Das ist für mich eine gute Kombi, bei der ich auch Glück hatte. Bei Führungspositionen in Teilzeit besteht in den Unternehmen definitiv noch Nachholbedarf.

Als Leadership Coach für weibliche (Nachwuchs-)Führungskräfte hast du das zehnwöchige Leadership Program entwickelt. Um was geht es da, an wen richtest du dich mit deinem Angebot und wie läuft ein Coaching ab?

Mein Leadership Program ist ein 1:1-Online-Coaching-Programm, mit dem ich Frauen unterstütze, zu der Führungskraft zu werden, die sie immer haben wollten. Dabei stehen vor allem Leaderinnen im Fokus, die kurz vor oder kurz nach dem Aufstieg in eine Führungsposition stehen.

Die Bausteine meines Programms sind Mindset, Teamführung und Strategie. Mir ist dabei vor allem wichtig, gemeinsam mit der Kundin einen persönlichen Fahrplan zu entwickeln.

In den Online-Coachings selbst geht es darum, konkrete Lösungen für die aktuellen Herausforderungen zu erarbeiten, mit denen sich die Kundin auch wohlfühlt. Dabei wird auch die Umsetzung in den Alltag besprochen, damit Veränderung nachhaltig ist.

​Mein Ziel ist es, zusammen mit der Kundin eine Lösung zu erarbeiten, die sie auch authentisch vertreten kann.

Du hast mehrere Jahre als einzige Frau in einem männerdominierten Managementteam gearbeitet – was nimmst du aus dieser Zeit mit in dein Leadership Program?

In meiner ersten Führungsposition habe ich einen leichten Praxisschock erlitten. Viele Dinge in Bezug auf Positionierung und Sichtbarkeit im Führungszirkel musste ich erst lernen und wurde vor allem zu Beginn in einige Machtkämpfe hineingezogen.

Ein Coaching hat mir dabei geholfen, selbstbewusster meine Position zu vertreten. Aus diesem Grund unterstütze ich in meinem Leadership Program auch genau dabei. Mein Ziel ist es, zusammen mit der Kundin eine Lösung zu erarbeiten, die sie auch authentisch vertreten kann.

Ein Coaching hat mir dabei geholfen, selbstbewusster meine Position zu vertreten.

Dabei geht es auch um folgende Fragen: Wie kann ich in einem männerdominierten Umfeld eine Frau bleiben? Wie vertraue ich auf meine Stärken? Und wie finde ich meinen eigenen Führungsstil?

Was zeichnet den von dir angestrebten leichten Führungsstil deiner Meinung nach aus und welche Rolle spielt das richtige Mindset dabei?

Das Mindset ist aus meiner Sicht die absolute Basis. Vor allem für weibliche Führungskräfte geht es dabei häufig darum, sich selbst und seine eigenen Stärken zu kennen und darauf zu vertrauen. Wenn ich mit mir selbst im Reinen bin, kann ich besser andere führen.

Ein Führungsstil, der Leichtigkeit ins Arbeiten bringt, basiert darauf, dass im Team der Sinn der eigenen Arbeit erkannt wird, dass jeder authentisch seine Stärken einbringen kann und ich als Führungskraft das befördere. Ohne in das Klischee verfallen zu wollen, sind das Punkte, die weiblichen Führungskräften sowieso wichtig sind. Somit kann diese vermehrt weibliche Sicht dazu beitragen, Leichtigkeit in das Arbeiten zu bringen.

Wenn ich mit mir selbst im Reinen bin, kann ich besser andere führen.

Welche Eigenschaften braucht ein Female Leader heutzutage – und hat theoretisch jede von uns das Zeug dazu?

Wir leben in einer Welt, die sich immer schneller verändert. Digitalisierung, ein gesellschaftlicher Wertewandel und der Fachkräftemangel führen dazu, dass sich auch Organisationen schneller anpassen müssen und den Menschen sowie den Sinn der Arbeit mehr in den Fokus stellen.

Hier braucht es vor allem Kompetenzen wie Selbstreflexion, Anpassungsfähigkeit und ein vermehrtes Denken und Arbeiten in Netzwerken. Das sind alles Punkte, die man lernen und üben kann und die durch Coaching befördert werden können. Wenn der Wille da ist, etwas im Umfeld verändern zu wollen, würde ich sagen, dass in jeder von uns ein Female Leader steckt.

Wenn der Wille da ist, etwas im Umfeld verändern zu wollen, würde ich sagen, dass in jeder von uns ein Female Leader steckt.

Schulungen, Weiterbildungen, Seminare – auch du hast im Laufe deiner Karriere jede Menge davon besucht und absolviert. Doch mal ehrlich: Ist das wirklich nötig? Oder anders gefragt: Was kann eine weibliche Führungskraft noch tun, um sich mit Leichtigkeit, Authentizität und Sinnhaftigkeit beruflich und führungstechnisch weiterzubilden?

Für mich persönlich ist es eine unglaubliche Bereicherung zu lernen und mich weiterzubilden. Ich würde mich als Scannertypen bezeichnen, der sehr viel Energie aus dem Lernen und dem Entdecken von neuen Themen zieht. Allgemein rate ich jedoch dazu, nicht nur rein wissensbasierte Weiterbildungen zu absolvieren, weil man häufig in das Muster verfällt, dass man sich nie fertig fühlt.

Da kann es dann hilfreich sein, entwicklungsorientierte Angebote, wie Coaching oder Mentoring in Anspruch zu nehmen. Dabei liegt der Fokus darauf, individuelle Lösungen mit einem Sparringspartner zu entwickeln, um mehr Leichtigkeit, Authentizität und Sinnhaftigkeit in das eigene (Führungs-)Leben zu bringen.

Welche ganz allgemeinen Tipps und Ratschläge für mehr Leichtigkeit im Business und ein gesundes Mindset rund um die Selbstständigkeit hast du für alle Fempreneurs?

Hier möchte ich insbesondere zwei Tipps teilen. Der erste Punkt ist, dass ich es wichtig finde, nur das zu tun, was auch zu einem passt. Das bedeutet, dass es nichts bringt, wenn ich mein Angebot und meine Akquise-Strategien nur auf das abstimme, was gerade im Trend ist, weil ich mich dann nach kurzer Zeit ausgelaugt fühlen werde. 

Wenn ich meine eigene Chefin bin, sollte ich auch gut mit mir umgehen und meine eigenen Ressourcen nachhaltig einsetzen.

Ich finde es besser, das eigene Business im Einklang mit sich selbst aufzubauen. Ein weiterer wichtiger Tipp ist, dass ich aktiv Auszeiten einplane und mir auch freie Tage gönne. Der alte Spruch von "selbst und ständig muss nicht wahr sein. Wenn ich meine eigene Chefin bin, sollte ich auch gut mit mir umgehen und meine eigenen Ressourcen nachhaltig einsetzen.


​Website: www.jasmin-schweiger.de

Instagram: ​@jasmin__schweiger


​Foto Credits: ​​Veronika E. Schweiger

Bei diesem Beitrag handelt es sich um einen Native Post. Wenn du auch auf FEMPRENEUR erscheinen willst, dann informier dich gerne hier.

  • Facebook
  • Twitter
  • Linkedin
  • Pinterest

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This div height required for enabling the sticky sidebar