Ad Clicks : Ad Views :

Von der Angestellten zur Unternehmerin – So entwickelst du das richtige Mindset!

/
/
/

Wenn du deine Festanstellung loslässt und dich selbständig machst, dann braucht es mehr als ein gutes Marketingkonzept, Ziele und einen Businessplan. Verstehe mich nicht falsch, die Strategie ist enorm wichtig. Was aber letztendlich der Schlüssel zum Erfolg ist, ist das richtige Mindset. Denn wer den Sprung in die Selbständigkeit wagt, der nimmt einen Identitätswechsel vor.

Was ist das Mindset?

Als Mindset bezeichnet man die Denk- und Verhaltensweise sowie unsere innere Haltung und Überzeugungen. Unser Mindset ist maßgeblich für unseren Erfolg. Grundsätzlich kann zwischen einem Growth Mindset und einem Fixed Mindset unterschieden werden.

Menschen, die ein Growth Mindset haben, sind wachstumsorientiert. Sie nehmen Herausforderungen gerne an. Sie sind bereit, regelmäßig ihre Komfortzone zu verlassen, und sehen Fehler als Chance, aus ihnen zu lernen. 

Menschen, die ein Growth Mindset haben, sind wachstumsorientiert. Menschen mit einem Fixed Mindset sind eher unflexibel in ihrer Denkweise.

Menschen mit einem Fixed Mindset sind eher unflexibel in ihrer Denkweise. Sie fürchten sich davor, ihre Komfortzone zu verlassen, und haben Angst vor Herausforderungen.

Wenn wir uns von unserer Festanstellung lösen und den Schritt in die Selbständigkeit gehen, haben wir oft noch das Mindset einer pflichtbewussten Angestellten. Auf dem Weg in die Selbständigkeit steht zu oft nur die Strategie im Vordergrund und die Entwicklung des richtigen Mindsets wird häufig stiefmütterlich beachtet.

7 Tipps, wie du das richtige Mindset als Unternehmerin entwickelst

Viele stellen sich den Schritt von der Festanstellung in die Selbständigkeit einfacher vor, erreichen aber dann doch nicht das, was sie sich wünschen. Glaubenssätze sabotieren sie und sie haben noch nicht das richtige Mindset entwickelt.

Das richtige Mindset ist wichtig, denn es entscheidet letztendlich über den Erfolg als Unternehmerin. 

Ich teile mit dir 6 wertvolle Tipps, wie du das richtige Mindset entwickelst und du den Sprung von der Festanstellung in die Selbständigkeit mit Leichtigkeit schaffst.

#1 Tipp, wie du das richtige Mindset entwickelst: Finde dein Warum!

Im ersten Schritt ist es wichtig, dir über dein Warum Klarheit zu schaffen. Was ist der Grund für deine Selbständigkeit? Was möchtest du in die Welt tragen? Wenn du dein Warum kennst, dann fällt es dir leichter, deine Komfortzone zu verlassen und mit Herausforderungen umzugehen.

Es hilft dir dabei dranzubleiben, auch wenn es gerade mal nicht so läuft, wie du es dir vorstellst. Es hilft dir dabei, kreativ zu sein und neue Wege auszuprobieren. 

#2 Tipp, wie du das richtige Mindset entwickelst: Mach dir deine blockierenden Gedanken bewusst!

Um herauszufinden, was uns blockiert, ist es wichtig, uns unsere Gedanken bewusst zu machen.

Was sind deine größten Ängste und Zweifel in Bezug auf deine Selbständigkeit? Welche Gedanken blockieren dich bei den nächsten Schritten? 

#3 Tipp, wie du das richtige Mindset entwickelst: Hinterfrage deine blockierenden Gedanken!

Nachdem du dir deine Gedanken bewusst gemacht hast, kannst du diese mit vier einfachen Fragen hinterfragen: 

1. Ist der Gedanke wahr?

 2. Wie verhältst du dich, wenn du das glaubst? 

3. Was macht der Gedanke mit dir?

4. Wer wärst du ohne diesen Gedanken?

#4 Tipp, wie du das richtige Mindset entwickelst: Glaubenssätze umprogrammieren!

Nachdem du dir deine Gedanken bewusst gemacht hast, kannst du deine Glaubenssätze „umprogrammieren“. Vielleicht hast du bereits bei einigen Gedanken gemerkt, dass sie unbegründet sind und fernab von der Realität. Denkst du beispielsweise, dass du das gar nicht kannst mit der Selbständigkeit? Dann finde Beweise, die genau das Gegenteil beweisen. Welche Fähigkeiten und Erfahrungen bringst du mit, die wichtig für den Weg in die Selbständigkeit sind? So kannst du Stück für Stück deine negativen Gedanken loslassen und ein Growth Mindset entwickeln.

#5 Tipp, wie du das richtige Mindset entwickelst: Wähle Mut anstatt Angst!

Als Unternehmerin ist es wichtig, Mut über Angst zu wählen. Du bist bereits mutig, da du dich auf den Weg in die Selbständigkeit machst.

Und im weiteren Aufbau solltest du dich immer darauf konzentrieren, Mut über Angst zu wählen, denn Angst hält uns klein. Mut lässt uns die Komfortzone verlassen und nur wenn wir die Komfortzone verlassen, können wir wachsen. 

#6 Tipp, wie du das richtige Mindset entwickelst: Investiere in dich!

Um dich als Unternehmerin weiterzuentwickeln, ist es unabdingbar, in sich selbst zu investieren. Denn nur wenn du dich weiterentwickelst, kann sich auch dein Business weiterentwickeln.

Dein Mindset entscheidet darüber, wie erfolgreich du als Unternehmerin bist. Gerade wenn man sich auf den Weg in die Selbständigkeit macht, ist es wichtig, an seinem Mindset zu arbeiten, damit man Herausforderungen mit Leichtigkeit meistern kann.


Autorin: Svea Joisten

Hey, ich bin Svea. Ich unterstütze dich dabei, mental so stark zu werden, dass du den Berufsausstieg rockst und dich mit deinem Herzensbusiness selbständig machst. Website: www.svea-joisten.de

  • Facebook
  • Twitter
  • Linkedin
  • Pinterest

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This div height required for enabling the sticky sidebar