Ad Clicks : Ad Views :

Workplace Disruption: „Alles easy, alles on demand!“ Rebecca Eifried coacht in ganz Europa – unterwegs im mobilen Co-Working-Space

/
/
/

Start-up Coach und Business-Consultant Rebecca Eifried ist gerne unterwegs – in ihrem Job ist das jedoch kein Problem und in gewisser Weise sogar die Grundlage. Um Beruf und Leidenschaft miteinander zu kombinieren, hat sie nämlich kurzerhand ihr eigenes Business HR Nomad gegründet, mit dem sie vollkommen remote Unternehmen in ganz Europa mit Workshops und Coachings bei der Weiterentwicklung hilft. Wie das genau funktioniert und welche Rolle ihr eigener Co-Working-Space auf vier Rädern dabei spielt, verrät sie im FEMPRENEUR-Interview!


Dein Firmenname macht unglaublich neugierig auf dich und dein Business, denn HR und Nomad sind Begriffe, die nicht sehr häufig zusammen genannt werden. Was genau machst du, wie kam es zu der Kombi und an wen richtest du dich?

Das freut mich, man darf auch neugierig sein! Die Namensfindung des eigenen Business' ist wie einem Baby einen Namen geben … alles andere als leicht. Es soll ja schließlich das ganze Leben lang bestehen. Für mich war von Anfang an klar, dass ich auf den Punkt ausdrücken möchte, wofür ich und mein Business stehen.

Alles easy. Alles on demand!

"HR" steht für Human Relations, denn als erfahrene People-Expertin habe ich die feste Überzeugung erlangt, dass es letztlich immer um die starken Beziehungen geht, die ein Team oder ein Business erst so richtig performen und als Organisation wachsen lassen – gerade in schwierigen Zeiten wie Corona zeigt sich das umso mehr!

In meiner Dienstleistung als Start-up-Coach & Consultant fokussiere ich daher genau diese Themen. Meine Mission: Ich unterstütze Unternehmen in ihrem jeweiligen Wachstumsstadium nicht nur individuell mit (agilen) Tools, Leadership, sondern entwickle auch ein nachhaltiges Mindset.

Meine Mission: Ich unterstütze Unternehmen in ihrem jeweiligen Wachstumsstadium mit Tools, Leadership und der Entwicklung eines nachhaltigen Mindsets.

"Nomad" ist Analogie zu Digital Nomads und zeigt, wie HR Nomad arbeitet. Remote Work ist besonders heute die "neue Normalität" geworden. Das hatte ich schon vor über drei Jahren bei der Gründung als klaren Zukunftstrend erkannt. Es geht darum, die Dienstleistung völlig on demand anzubieten, ohne dafür sperrige, unflexible oder langzeitige Verträge abzuschließen, die der agilen Arbeitswelt der Start-ups oft sowohl finanziell als auch prozessual völlig entgegenstehen.

Bei HR Nomad läuft es so: Heute ein Workshop, morgen ein Leadership-Coaching, nächste Woche ein Video-Consulting oder doch ein Interim CHRO. Alles easy. Alles on demand.

Du hast über mehrere Jahre in vielen verschiedenen Betrieben in ganz Deutschland gearbeitet und bist viel herumgekommen, bevor du selbst gegründet hast. Warum hast du dich für die Selbstständigkeit entschieden? Was wolltest (und willst!) du anders machen?

Ja, das stimmt! Ich wollte immer von den Besten lernen und habe mir daher viele Branchen und Länder angeschaut und in meine eigene "Tool-Box" integriert oder sogar weiterentwickelt. Zudem ist einer meiner größten, eigenen Werte "Development". Mich hat schon immer fasziniert, welches unglaubliche Potential wir sowohl als Person als auch als Unternehmen haben, wenn wir es schaffen, es so richtig zu entfalten. Und es macht super viel Spaß, sich immer wieder kreativ und innovativ neu zu entdecken.

Als "HR Nomad" werde ich remote gebucht oder fahre mit meinem Coaching & Co-Working-Camper in ganz Europa da hin, wo ich gebraucht werde.

Daher verwundert es nicht, dass ich mich selbst auch ständig weiterentwickle, sei es als Systemischer Coach, Trainerin, Mediatorin, im Bereich Agile HR, Agile Leadership etc. Und ich lese und rede nicht nur darüber, sondern habe alle Methoden und Techniken immer an zuerst mir selbst ausprobiert.

Das Resultat ist der Mut zur Selbstständigkeit, mein eigenes Start-up mit eigenem Team. Ich lebe meinen Traum, andere zu inspirieren und dabei zu unterstützen, auch ihr schlummerndes Potential voll zu entwickeln.

Du bist als Coach und Beraterin tätig – arbeitest du mit deinen Kunden hauptsächlich in Berlin oder bist du selbst „Nomadin“ und im ganzen Land unterwegs?

Ganz on demand. Meine Homebase ist Berlin, hier habe ich natürlich die meisten Aufträge. Aber als "HR Nomad" werde ich genauso remote gebucht oder fahre mit meinem Coaching & Co-Working-Camper in ganz Europa da hin, wo ich gebraucht werde.

Darüber hinaus baue ich gerade meine Onlinepräsenz stark aus. Ich habe seit Corona-Beginn viele Anfragen zu konkreten Problemstellungen erhalten und produziere seitdem regelmäßigen "Free Video Content" zu den wichtigsten Fragen. Ihr findet mich bei LinkedIn, Xing, Instagram, Facebook und neuerdings auch auf meinem "HR Nomad TV"-YouTube-Channel.

Dein Angebot „on demand“ umfasst unter anderem auch das Mieten des „Agile Nomads“, den du als mobilen Co-Working-Space auf vier Rädern vermietest. Das schafft eine tolle Verbindung zu deinem Angebot und deinem Namen! Für wen ist das rollende Büro denn besonders geeignet und wie passt es in dein Business-Modell?

Genau! On demand HR Nomad Support mit Agilem Nomad Workspace! In meiner Arbeit mit der agilen Start-up-Welt habe ich festgestellt, dass zwar oft an die sogenannte "Business Disruption" gedacht wird, aber die Innovation meist nicht hin bis zu internen People- und Orga-Strukturen reicht. Da passt dann oft die externe und interne Welt nicht mehr zusammen. Wenn ein Unternehmen mit seinen Produkten oder Dienstleistungen agiler und innovativer sein will, muss es auch intern alles innovativer und agiler gestalten.

Wenn ein Unternehmen mit seinen Produkten oder Dienstleistungen agiler und innovativer sein will, muss es auch intern alles innovativer und agiler gestalten.

Der "Agile Nomad" ist ein eigener, agiler HR Nomad Produktlaunch, um zu zeigen, wie auch der Arbeitsplatz von Morgen aussehen könnte: Der veränderbare, agile, autarke und nachhaltige Camper kann als Co-Working-Space, Workshop-Location in der Natur oder in der Stadt, als mobiler Meetingraum, als innovative Eventlocation, flexibler Coaching- und Design-Thinking-Hub uvm. genutzt und gebucht werden. Er passt zu allen Foundern, Start-ups und Leadern, die Lust auf "Workplace Disruption" haben.

Einer deiner Schwerpunkte als Trainerin liegt im „Work-Life-Blending“ – in einer Zeit, in der es immer mehr um die ideale Work-Life-Balance geht und Entschleunigung ein zentrales Thema unserer Gesellschaft bzw. vor allem der jüngeren Generationen ist, coachst du Unternehmen und Unternehmer in der Verschmelzung von Job und Freizeit. Klingt riskant! An wen wendest du dich mit diesem Angebot?

Das ist schon längst unsere Realität! Und durch Corona ist das Work-Life-Blending (Vermischung von Arbeit- und Privatleben) erst recht an der Tagesordnung. In einer Welt, in der um uns herum alles vermischter und chaotischer zu sein scheint, ist es umso wichtiger, die eigene Kompetenz zu entwickeln, sich selbst immer wieder neu und selbst Strukturen schaffen zu können.

Es geht hier also um konkrete und individuelle Hilfestellung, wie man mit den damit verbundenen Risiken umgehen und welche Methoden effektiv umsetzen kann. Mein Angebot richtet sich daher nicht nur an junge Generationen, sondern an alle Unternehmer, die sich klare Strukturen und pragmatische Tipps für sich und ihr Team wünschen.

Du verkaufst über deinen Shop auch „Delegation Cards“ – sind die immer Teil deines Coachings oder bietest du auch Workshops dazu an? Inwiefern helfen Sie mir als Unternehmen?

Na klar, beides. Die Delegation Cards sind ein sog. Serious Poker Game mit Spielkarten, die dabei helfen, Teams zu empowern und Leader zu mehr Delegation zu entwickeln. Es ist eine spielerische Art für Unternehmen, agile Leadership zu lernen. Ich liebe Gamification und Lernen kann ja auch Spaß machen! Daher setze ich sie auch regelmäßig in meinen Coachings oder Workshops ein.

Ich liebe Gamification und Lernen kann ja auch Spaß machen! Daher setze ich sie auch regelmäßig in meinen Coachings oder Workshops ein.

Aber natürlich kann man es auch ganz einfach und unabhängig in bestehende Team Dailies und Weeklies oder Kanban-Boards integrieren. Es passt perfekt zu agilen Strukturen und funktioniert sowohl online als auch offline und gibt's auf Deutsch und Englisch. Ud falls ihr noch weiter gehen wollt, gibt es auch das passende HR-Fragensets dazu, die euch durch unternehmenstypische Personalthemen führen. Erklärvideos findet ihr hier: (Link). Probiert es einfach mal aus!


Website: www.hr-nomad.com

Foto Credits: Rebecca Eifried


Bei diesem Beitrag handelt es sich um einen Native Post. Wenn du auch auf FEMPRENEUR erscheinen willst, dann informier dich gerne hier.

  • Facebook
  • Twitter
  • Linkedin
  • Pinterest

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This div height required for enabling the sticky sidebar