Ad Clicks : Ad Views :

holy & rich Gründerin Caroline Mükusch: „​Es braucht im Management ​viel mehr Menschen mit feinen Antennen und emotionalem Gespür für andere.“

/
/
/
Dr. Caroline Mükusch ist Gründerin von holy & rich | Female Life & Business Coach und hat mit der Female Leadership Mastery einen Kurs entwickelt, der die Aufstiegskompetenzen von Frauen fördern und ihnen in hochwertige Führungspositionen helfen soll. Ihre Vision ist dabei nichts weniger, als Deutschland zum Land mit den meisten Frauen in Führungspositionen zu machen, damit Macht und Wohlstand in unserer Gesellschaft weiblicher verteilt und eingesetzt werden können. Im FEMPRENEUR Interview spricht Caroline über Glaubenssätze, die uns an der Verwirklichung unserer Träume hindern und warum Frauen auf eine persönliche Entdeckungsreise gehen sollten.


Interview mit Gründerin Caroline Mükusch

Caroline, deine Vision ist groß und wir lieben FEMPRENEURs, die groß denken! Warum glaubst du, dass mehr Frauen in Führungspositionen zu einer besseren Verteilung von Macht und Wohlstand führen kann? Was würden, deiner Meinung nach, Frauen anders machen als Männer?

Weil ich glaube, dass Frauen mit Macht und Wohlstand anders umgehen. Ich konnte an mir selbst den Unterschied beobachten, wie Frauen Macht und Wohlstand erwerben, erhalten, ausbauen und schließlich einsetzen. Natürlich hat das auch etwas mit der Persönlichkeit zu tun, aber – so glaube ich – eben auch mit der geschlechtlichen Energie.

Ich konnte an mir selbst den Unterschied beobachten, wie Frauen Macht und Wohlstand erwerben, erhalten, ausbauen und schließlich einsetzen.

Zum Beispiel unterscheidet sich die Art und Weise, wie ich Bewerbungs- bzw. Einstellungsgespräche führe, Projekte aufsetze, Feedback in meinem Team gebe, Red Teaming betreibe, das Team insgesamt entwickle, Leistung honoriere, fachliche Diskussionen führe oder Beurteilungsrunden und Gehaltsverhandlungen gestalte, grundlegend von dem, wie ich es selbst in einer Männerbranche erlebt habe. Und meine innere Haltung gegenüber Innovation ist einfach anders.

Wir stehen vor vielen neuen Herausforderungen in der Welt von morgen (und auch heute schon). Mit welchen Eigenschaften, denen uns Frauen zugeschrieben werden, können wir diese meistern?

Eine wichtige Eigenschaft, besonders für den Erfolg von Innovationsprojekten, ist die Entwicklung und Kommunikation des „Why“, was eine intensive Auseinandersetzung mit dem eigenen Innenleben erfordert, zu dem Frauen leichteren Zugang haben als Männer – Ausnahmen bestätigen die Regel. 

Es braucht im Management viel mehr Menschen mit feinen Antennen und emotionalem Gespür für andere.

Eine andere wichtige Eigenschaft ist emotionales Gespür, d.h. die Fähigkeit, die Bedürfnisse, Wünsche und oft unausgesprochenen oder getarnten Sorgen, Ängste, Nöte und Sehnsüchte, anderer Menschen intuitiv wahrnehmen zu können.

In unserer Gesellschaft ist „über Gefühle sprechen“ oder gar „Emotionen zeigen“ vielfach immer noch tabu und das gilt es grundlegend zu ändern.

Gefühle und Empfindungen spielen beim menschlichen Miteinander gerade auch in Unternehmen, nicht nur im privaten Raum, eine große Rolle. Meines Erachtens braucht es im Management viel mehr Menschen mit feinen Antennen und emotionalem Gespür für andere. 

Zwar werden genau diese weiblichen Eigenschaften gebraucht, doch als Frau stößt man, egal ob in der Geschäftswelt oder politischen Welt auch immer wieder an patriarchale Grenzen und nach wie vor sind in den Führungsebenen immer noch verstärkt Männer. Wie unterstützt und coachst du deine Klientinnen, eben authentisch weiblich sein zu dürfen?

Das ist meines Erachtens ein Glaubenssatz und alle die ihn glauben wollen, werden ihn in ihrem Umfeld bestätigt finden (#confirmationbias). Auch ich habe das lange geglaubt, mich aber irgendwann gegen ihn entschieden, weil er mich enorm eingeschränkt hat.

Das Leben und die Arbeitswelt ist voll mit unendlichen Möglichkeiten.

Wo sind denn Grenzen? Ich sehe keine. Wenn Frauen etwas wirklich von Herzen möchten, können sie alles erreichen, davon bin ich überzeugt. Grenzen existieren doch nur in unserem Kopf und diese Grenzen gilt es aufzulösen. Das Leben und die Arbeitswelt sind voll mit unendlichen Möglichkeiten, nur wir ergreifen sie nicht.

Das Wichtigste, das Frauen hier lernen dürfen, ist Situationsbewusstsein – siehe Frau von der Leyen. Das heißt, die ganze Palette der zur Verfügung stehenden Handlungsoptionen voll auszuschöpfen und in jedem Moment bewusster einzusetzen. Genau das lernen meine Kundinnen in meinem Coaching.

Was sind deiner Erfahrung nach, die größten Herausforderungen für Frauen im Unternehmen aufzusteigen? Was hindert Frauen daran? Und ist es die „Schuld“ der Frauen oder nicht auch eine strukturelle Challenge – und was kann man da ändern?

Viele Frauen blockieren sich durch Selbstsabotage. Da hat niemand „Schuld“, weder die Frauen selbst, noch Männer, noch die Politik, noch die Eltern.

Im Unterbewusstsein von vielen Frauen – übrigens auch von vielen Männern – wirken Glaubenssätze über das Mann- bzw. Frau-Sein, Beruf, Karriere, Geld, Partnerschaft etc., die uns in ihrem Potenzial manchmal sehr stark limitieren.

Sobald wir uns mit unseren Glaubenssätzen auseinandersetzen, passieren regelrechte Wunder.

Sobald wir uns mit unseren Glaubenssätzen auseinandersetzen, passieren regelrechte Wunder. Dieser Prozess eröffnet Möglichkeiten und Energie, an deren Existenz man zuvor nicht im Leben geglaubt hätte. 

Das Einzige was man tun muss, ist, 5 Sekunden Mut aufzubringen und sich auf diesen Prozess einzulassen. Alles weitere steuert in der Regel ein guter Coach. 

Kinder bekommen, oft auch Haushalt führen, Ehe, manchmal sogar Pflege von Angehörigen – und dann noch die Welt retten bzw. eine Führungsposition mit Verantwortung. Führt das nicht fast automatisch in einen Burnout und können Frauen alles haben? Wie kann Familie und verantwortungsvolle Führungsposition gelingen?

Auf diese Fragen gibt es keine pauschalen Antworten. Jede Frau muss für sich herausfinden, zu welchem Leben sie berufen ist. Das kann ihr niemand abnehmen – weder Eltern, Freunde, noch der Partner und schon gar nicht die Politik oder Gesellschaft.

Ich empfehle in einem solchen Fall drei Dinge: Erstens, misstraue der Vereinbarkeitslüge. Zweitens, erkenne Deine Berufung. Drittens, finde heraus, nach welchen Spiegelregeln Dein Leben funktioniert.

Frauen sollten sich auf eine persönliche Entdeckungsreise begeben und sich fragen, wer sie sind – mit und ohne Job, mit und ohne Familie.

Frauen sollten sich auf eine persönliche Entdeckungsreise begeben und sich fragen, wer sie sind – mit und ohne Job, mit und ohne Familie – und natürlich was sie wirklich wollen. Familie oder Karriere? Familie UND Karriere?

Ich glaube, wenn Frauen darüber Klarheit erlangen, stehen ihnen die Wege und Lösungen offen, die sie glücklich machen.

Kannst du mit uns teilen, was die Teilnehmerinnen deines Kurses erwarten dürfen? Und welche Formate bietest du sonst noch an?

Meine Kundinnen dürfen eine intensive, wertschätzende und liebevolle Erfahrung erwarten, die sie sehr tief berühren und auf jeden Fall sehr positiv verändern wird. Und das Wichtigste ist: Meine Kundinnen erreichen mit mir ihre beruflichen und finanziellen Ziele.

Meine Kundinnen dürfen eine intensive, wertschätzende und liebevolle Erfahrung erwarten.

Ich habe aktuell 2 Produkte:

Erstens, die Female Leadership Mastery. Mein inspirierendes 8-Wochen Online-Intensiv-Training für Frauen, die in hochwertige Führungspositionen aufsteigen und mindestens sehr gut 6-stellig verdienen wollen.

Zweitens, das Corporate Leadership Mentoring. Mein innovatives Leadership-Paket für Start-ups und Unternehmen, die mit der Aktivierung ihrer Female Assets profitabler, erfolgreicher und attraktiver werden wollen.


Website: www.holy-rich.de

Instagram: @holy.and.rich


Fotos by


Bei diesem Beitrag handelt es sich um einen Native Post. Wenn du auch auf FEMPRENEUR erscheinen willst, dann informier dich gerne hier.

  • Facebook
  • Twitter
  • Linkedin
  • Pinterest

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This div height required for enabling the sticky sidebar