Ad Clicks : Ad Views :

Lilian Güntsche-Hilgendag | Expertin für Achtsamkeit und die Digitale Transformation teilt Tipps „von Always-on zu Always-omm“

/
/
/

Lilian Güntsche-Hilgendag ist seit 2011 selbstständig als Digital Beraterin mit GÜNTSCHE CONCEPTS und 2015 gründete sie zudem ihr Herzensprojekt The Dignified Self® als Initiative für mehr Achtsamkeit und Agilität in der digitalen Zeit. Nachdem sie mit 29 Jahren knapp einem Burn-Out entgangen war und eine alarmierende Prognose von ihrem Arzt erhielt, lernte Sie aus eigener Erfahrung, wie wichtig es ist, sorgsam mit sich selbst umzugehen. Gerade in einer Zeit, wo wir always-on und always-connected sind, entschied sich Lilian in ihrer Arbeit sich stark zu machen für das Leben im JETZT und die Kraft der Gegenwart (aka Achtsamkeit). 

Als MINDFUL Workaholic, wie sie sich selbst bezeichnet, geht Lilian ihren vielen verschiedenen Interessen nach - als Gründerin, Public Speakerin, Autorin, Dozentin, Agile Coach und Beraterin für Achtsamkeit und die Digitale Transformation, Sängerin und Sprecherin – aber sie tut dies heute auf eine bewusste und achtsame Art und Weise. Zudem gibt sie Vorträge und Workshops rund um die Themen MINDFUL AGILITY, Digital Wellbeing, Achtsamkeit, Agiles Arbeiten, Change Management und New Work. Im FEMPRENEUR Interview haben wir über Achtsamkeit im Unternehmerinnen-Alltag gesprochen und wie man mit Zukunftsängsten in Krisenzeiten umgehen kann.


FEMPRENEUR INTERVIEW mit Lilian Güntsche-Hilgendag – Expertin für Achtsamkeit und die Digitale Transformation


Lilian, du hast in deinen 20-ern in der Telekommunikationsbranche gearbeitet und damals gab es nur ein höher, schneller, weiter und dann folgten physische Beschwerden und fast ein Burnout. Kannst du uns von dieser Zeit kurz erzählen und was hat bei dir ein Umdenken gebracht?

Stellt Euch eine Frau vor, die in einem rasend schnellen Zug sitzt, der nie anhält. Die Frau ist am Arbeiten, fixiert auf ihren Bildschirm - sie schaut nie aus dem Fenster, hält nie an. Das war ich vor ca. 10 Jahren. Mir konnte es nie schnell genug gehen! Irgendwann war ich bei einer Routine Untersuchung beim Arzt, diesen Besuch werde ich nie vergessen.

Die Ärztin sagte: „Frau Güntsche, wenn Sie so weiterleben wie bisher, bezweifle ich, dass Sie ihr 35. Lebensjahr erreichen“. Das traf mich hart. Diese Botschaft war mein „Wake-Up-Call“ - der Beginn meines Wandels. Es war der Start in mein durch Achtsamkeit geprägtes Leben, der Weg zur Ruhe in der Beschleunigung.

Du hast dich dann entschieden dich selbstständig zu machen. Wie lief es damals in der Anfangszeit? Und wie hast du es geschafft dir dein Business auch ohne Kaltakquise aufzubauen?

Die Idee ein selbstbestimmtes Leben zu führen, gab mir sehr viel Energie. Ich hatte das Gefühl durch die Selbständigkeit meine Interessen gut vereinen zu können. Ich hatte keine Rücklagen und auch keine festen Kundenzusagen.

Ich hatte zwar Angst vor der Selbstständigkeit, aber meine Mutter hat mich damals stark ermutigt an mich selbst zu glauben.

Natürlich hatte ich Angst, aber meine Mutter hat mich damals stark ermutigt an mich selbst zu glauben. Und so folgte ich einfach meinem Herzen! Diesen Schritt habe ich nie bereut. Ich war in meinem Element und das spürte wohl auch mein Umfeld. Denn sehr schnell kamen die ersten Aufträge.

Ich denke, meine Freude an der Arbeit, die auch auf andere übergesprungen ist, gepaart mit einem tollen Netzwerk, wofür ich sehr dankbar bin, haben mich immer vor Kaltakquise bewahrt.

Foto by Jackson Photography

Du hast einen Blog THEDIGNIFIEDSELF.COM und ein Buch mit dem Titel „ACHTSAMKEIT IN DIGITALEN ZEITEN“ geschrieben und schreibst darin über Achtsamkeit. Welche Tipps hast du, um als Selbstständige mehr Achtsamkeit in den Alltag zu bringen?

Achtsamkeit hilft Selbstständigen, denke ich, z.B. sehr gut dabei, dem manchmal auftretenden Gefühl von „Selbst“ und „Ständig“ bewusste Ruhezeiten entgegen zu setzen, in denen wir quasi einen „Check-In“ mit uns selbst machen. Das hat viel mit Selbstfürsorge zu tun. Unser Smartphone laden wir fast täglich auf. Aber was tun wir um unseren eigenen Akku wieder aufzuladen?

Unser Smartphone laden wir fast täglich auf. Aber was tun wir um unseren eigenen Akku wieder aufzuladen?

Ein paar Minuten Stille, in denen wir uns einfach auf unseren Körper und unsere Atmung konzentrieren, können Wunder bewirken. Aber auch achtsame Pausen zwischen Terminen, bildschirmfreie Zeiten oder eine tägliche „me-time“, in der wir uns Dingen zuwenden, die uns strahlen lassen, liefern Kraft und fördern Resilienz.

Du arbeitest viel mit dem Thema im Hier und Jetzt zu leben. Für viele gestresste Menschen ist das oftmals gar nicht so leicht. Warum ist das Hier uns Jetzt so wichtig und wie kommt man zu mehr Bewusstsein?

Achtsamkeit ist die Kraft der Gegenwart. Das Leben im Jetzt, das wir bewusst wahrnehmen, wertfrei und mit aktiven Sinnen. Viel gestresste Menschen und vor allem Personen in der Digitalbranche, befinden sich oft gedanklich woanders. Das kreiert Stress.

Viel gestresste Menschen, befinden sich oft gedanklich woanders. Der erste Schritt um von „Always-On zu Always-Omm“ - zu kommen, ist zu erkennen, wann wir nicht achtsam sind.

Ca. 80 mal am Tag haben wir unser Smartphone in der Hand. Always-on ist zur Sucht geworden, so schnell sind wir abgelenkt. Wie oft sind wir wirklich 100% bewusst im Jetzt?

Der erste Schritt um von „Always-On zu Always-Omm“ zu gelangen, wie ich es gerne nenne, ist es, überhaupt zu erkennen, wann wir nicht achtsam sind. Das Bewusstsein kann man z.B. Gut mit achtsamen Essen schärfen, indem wir mit allen 5 Sinnen wahrnehmen. Schritt für Schritt.

Foto by Karen Bergh Photography 

Du bist u.a. als Agile Coach und Beraterin für Achtsamkeit und die Digitale Transformation tätig. Kannst du uns einen Einblick in deine Tätigkeit als Coach und Beraterin geben? Wer sind z.b. deine Kunden und welche Herausforderungen haben diese in der Regel?

Ich helfe Unternehmen sowie Einzelpersonen (Mitarbeitern, Führungskräften, Selbstständigen sowie auch Studenten) dabei die „Digitale Transformation“ zu meistern - mit allen Chancen und Herausforderungen - strategisch, organisatorisch als auch menschlich.

In den aktuellen Zeiten des konstanten Wandels, benötigen wir aus meiner Sicht primär zwei Kernkompetenzen: Resilienz und Anpassungsfähigkeit. Diese Fähigkeiten werden durch Achtsamkeit und Agilität gefördert.

In der aktuellen Zeit benötigen wir primär zwei Kernkompetenzen: Resilienz und Anpassungsfähigkeit.

Ich habe daher das Trainingsprogramm MINDFUL AGILTY entwickelt, das genau diese Stärken durch Achtsamkeit-Tipps und Routinen des agilen Arbeitens kultiviert. Inhalte daraus gebe ich in meinen Vorträgen und Workshops weiter.

Die Pandemiesituation mit seinen Beschränkungen stellt viele Unternehmerinnen vor große Herausforderungen. Und wie hast du diese Zeit bislang erlebt? Hast du Tipps, wie hier FEMPRENEURs mit potenziellen Zukunftsängsten umgehen können?

2020 war ziemlich turbulent - persönlich als auch beruflich. Was mir in solchen Zeiten hilft, auch mit Zukunftsängsten umzugehen, sind mein Anfängergeist und eine positive Haltung. Der Anfängergeist, welchen wir z.B. durch Achtsamkeit und Kreativität erwecken, befähigt uns Dinge immer wieder neu zu betrachten. Daraus entstehen Ideen und Innovationen.

Unsere Aufgabe ist es, dem Wandel positiv zu begegnen und offen für Neues zu sein. Dann kommt der Rest von selbst.

Ich habe mich im Rahmen meiner fast 10 Jahre der Selbstständigkeit immer wieder „neu erfunden“. Das ist mir durch das „beginners’ mindset“ gelungen. Ich denke unsere Aufgabe ist es, dem Wandel positiv zu begegnen und offen für Neues zu sein. Dann kommt der Rest von selbst. Wie sagte Kafka so schön: „Wege entstehen dadurch, dass man sie geht!“

Du bist Mama eines 2-Jährigen Sohnes. Lässt sich Mama sein und Selbstständigkeit deiner Meinung nach gut kombinieren?

Ein klares Ja, da ich mir meine Zeit dadurch gut selbst einteilen kann und spontan auf die Bedürfnisse meines Kleinen reagieren kann. Die Digitalisierung hat uns das Geschenk gemacht orts- und zeitunabhängig zu sein. Das hilft enorm! 

Die Digitalisierung hat uns das Geschenk gemacht Ort und Zeit unabhängig zu sein.



Zur Website: thediginifiedself.com 

Buch "Achtsamkeit in digitalen Zeiten"

Zum MINDFUL AGILITY Training 

Lilian Güntsche als Keynote Speakerin buchen


Titelfoto: thedignifiedself.com



Bei diesem Beitrag handelt es sich um einen Native Post. Wenn du auch auf FEMPRENEUR erscheinen willst, dann informier dich gerne hier.


  • Facebook
  • Twitter
  • Linkedin
  • Pinterest

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This div height required for enabling the sticky sidebar