Ad Clicks : Ad Views :

Mit diesen 5 Tipps von Marcella Simone wird Wandel und Veränderung für dich leicht

/
/
/

Marcella Simone ist Beraterin und Coach und begleitet egal ob am Neuanfang oder inmitten einer Lebenskrise sowohl ​Privatpersonen ​als auch Unternehmen in ihrem Veränderungsprozess mit ihrem Coaching-Business ​MOOD TO MOVE. ​Ihre persönliche Erfahrung und Erkenntnisse aus unterschiedlichen Bereichen fließen in ​ihre Arbeit als Dozentin und Mentorin ein. In Zeiten des Wandels verbindet sie ganz bewusst nicht nur digitale Medien und die Kommunikation sondern auch Gegensätze: die Digitalisierung und die Gesundheit. Denn Persönlichkeitsentwicklung ​sei überall möglich, unabhängig von Herkunft, Zeit oder Ort. In diesem Beitrag teilt Marcella Simone ihr 5 Tipps, wie Wandel und Veränderung auch für dich leicht sein kann.


von Marcella Simone

In Erfolg und Stärken werden wir trainiert, aber nicht in Sachen Körperbewusstsein und Bedürfnisse. Häufig verlernen wir diese im Laufe der Jugend und ​werden zunehmend vom Umfeld manipuliert und bewertet. Oder wir tun dies auch selbst in dem wir es zulassen, ​weil wir alles abhängig machen von Messbarkeit, Besitz, mangelnder Zeit und dem Sicherheitsdenken.

​Schwierige Lebensumstände gibt es immer, aber ich ließ mich davon nie abhalten, an meinem Traum weiter zu arbeiten.

Heute gehe ich ganz offen und ehrlich mit meinen persönlichen und beruflichen Erfahrungen um. Viele Jahre war ich dem Erfolgsdruck im Leistungssport und in der Konzernwelt unterstellt, bis ich gezwungen war, mich neu zu orientieren und mein Leben in Frage stellte.

So lernte ich mich proaktiv und bewusst mit dem Wandel zu beschäftigen und diesen anzunehmen. Es verstärkten sich meine wahren Bedürfnisse und der Weg zur Selbstbestimmung. Dazu gehörten die Befreiung von Ängsten und Zweifeln ​sowie neues Selbstvertrauen. Jeder Wandel erfordert Mut und Übung.

Mit diesen 5 Tipps wird dein Wandel und der Weg zur Veränderung für dich leichter

1. ABGRENZUNG DURCH KLARHEIT

Ohne, dass wir es merken, hat das Umfeld Einfluss auf unsere Lebensbereiche. Digitale Medien, die Familie, Freunde und die Arbeitswelt. Es ist daher notwendig, sich regelmässig zu prüfen ​und sich gegebenenfalls zu befreien, von dem was einen davon abhält, die eigenen Bedürfnisse und Fähigkeiten zu erkennen.

Umgib Dich mit Menschen, die Dir tatsächlich gut tun: Verschwende nicht Deine Zeit mit Menschen, die Dich runterziehen, bremsen oder mit denen du dich vergleichst. Verbringe stattdessen Zeit mit Menschen, die an Dich glauben, Dich unterstützen und Dich motivieren.

Umgib Dich mit Menschen, die Dir tatsächlich gut tun.

Lerne 'Nein' zu sagen​ und stehe zu deinem 'Ja' bzw. deinem 'Nein'. Tue überwiegend Dinge, die Du wirklich machen möchtest.

2. FOKUSSIEREN

Krisen ziehen uns ​runter und doch helfen sie uns auch zum Handeln und Wachsen. Ein neuer Fokus ist dann die notwendige Antriebskraft.

  • Wie findest du deinen Fokus?
  • Wie sehen deine Lebensbereiche aus? Wo fehlt dir Erfüllung? 
  • Geh nach innen und befasse Dich mit Deinen Werten: Was ist Dir wichtig und welche Werte willst im Leben leben? 
Nimm Dir Zeit dafür und lebe dann auch danach.

3. SELBSTBILD UND BEWERTUNG

Glauben und Selbstbewusstsein zu gewinnen, das kann nicht passieren, wenn du Zweifel oder schlechtem Gewissen Raum gibst. Wo fließt deine Energie hin und woher bekommst du deine Energie? Bleibt soviel übrig, dass du die eigenen Bedürfnisse hörst und zulässt?

Emotionen sind unterbewusste Reaktionen. Erkenne, verstehe und akzeptiere sie, wenn sie auftreten. Bewerte oder kritisiere dich nicht permanent, entwickle ein positives Selbstbild von Dir und denke niemals schlecht über Dich selbst.

​Denke niemals schlecht über Dich selbst.

Du hast Angst vor dem Scheitern? Das gehört dazu, das ist auch eine Emotion. Mache dir bewusst: Ist es tatsächlich so oder sind es nur Gedanken?

Nimm Dir abends Zeit. Wie war dein Tag, was ist gut oder schlecht gelaufen, was kannst du selbst ändern? Wäre es hilfreich ein Gespräch oder Unterstützung aufzusuchen?

4. NEUE STRUKTUREN

Beginne dir deinen Tag neu zu strukturieren, nach tatsächlicher Notwendigkeit. Es muss nicht alles in einen Tag gepackt werden und du musst auch nicht erschöpft ins Bett fallen.

Beginne dir deinen Tag neu zu strukturieren, nach tatsächlicher Notwendigkeit.

Falsche Glaubenssätze und Gewohnheiten umzuprogrammieren ist nicht einfach, das erfordert Planung. Regelmäßige Routinen und Gewohnheiten, die Dir gut tun, müssen gepflegt werden.

Ziehe es auch wirklich durch. Plane und strukturiere deine Vorhaben, blockiere deinen Kalender für persönliche und digitale Pausen für Achtsamkeit.

​5. REGENERATION UND BALANCE

Es ist verlockend, wenn man eine Erfolgswelle schwebt von den Routinen wieder Abstand zu nehmen. Gerade dann ist es genauso wichtig:

Schaffe Dir täglich deinen Raum, in dem Du ganz für Dich bist, nicht abgelenkt wirst und Dir Zeit für Deine eigene aktive und digitale Pause (Meditation, spazieren gehen, Musik hören usw.) nehmen kannst.

Steuern wir rechtzeitig die Regeneration und Balance ein, gehen bewusst mit uns und unserem Körper und Geist um, so haben wir langfristig ein achtsames und stressfreies Leben.

​6. MOTIVATION

Erinnere dich daran was dich täglich antreibt: Deine Freude, das was dich erfüllt.

Zum Beispiel: Seit Jahren steht ein Visionboard auf meinem Schreibtisch. So habe ich ein klares Bild, von dem wie ich lebe und sein möchte. Das hilft mir auch in anstrengenden Momenten meinen Fokus zu bewahren.


Marcella Simone hat BWL, Marketing, Sportwissenschaften und Leistungspsychologie studiert, wodurch sie ihr Weg zunächst in den Leistungssport und in die Konzernkarriere sowie die Agenturwelt führte. 2004 machte sie dann zusätzlich eine Ausbildung zur Yogalehrerin und Fitnesscoach. Nun gründete sie ihr eigenes Consulting & Coaching Business mit ​​MOOD TO MOVE, wo sie sich den Themen mentales Training und Persönlichkeitsentwicklung widmet. "Move it, Make it" ist dabei ihr Slogan und der steht für Veränderung und den Mut sich durchzusetzen. Zudem hat Marcella ihren eigenen Podcast: KITCHEN TALK - MENTAL PODCAST 


Instagram: @moodtomove.coaching

F​acebook: Mood to move Coaching


Fotos by Tiny Groh Photography

​Bei diesem Beitrag handelt es sich um einen Native Post. Wenn du auch auf FEMPRENEUR erscheinen willst, dann informier dich gerne hier.

  • Facebook
  • Twitter
  • Linkedin
  • Pinterest

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This div height required for enabling the sticky sidebar