Ad Clicks : Ad Views :

So durchbrichst du die Stress-Spirale und beugst Burnout vor | Experteninterview mit systemische Business Coach Petra Passoth

/
/
/
Petra Passoth ist systemischer Business Coach sowie Trainerin und bietet neben individuellen Coachings auch Online-Kurse zum Thema Burnout-Prävention und Resilienz-Training auf ihrer Website freischwimmen.com an.

So hilft sie einerseits ihren Kundinnen aus der Stagnation wieder in den Fluß zu kommen, insbesondere in Veränderungsprozessen. Und andererseits unterstützt sie durch gezielte Trainings, dass man nicht in ein Burnout abrutscht und durch Resilienz kraftvoll, stabil und sicher auch durch Krisen kommt.

Doch was genau bedeutet eigentlich Resilienz? Und was ist Petras No 1 Tipp für besseres Stressmanagement, um dem schleichenden Prozess eines Burnouts vorzubeugen? Darüber haben wir in diesem FEMPRENEUR Interview gesprochen.

Interview mit Business Coach Petra Passoth

Petra, du bist systemischer Business Coach und Trainerin. Deine Website heißt freischwimmen.com – Was bedeutet „freischwimmen“ und „in den Fluß kommen“ für dich? Und wie hat deine eigene Geschichte dich zu dieser Analogie geführt?

Freischwimmen ist ein lebenslanger Prozess. Immer wieder geraten wir in eingefahrene Prozesse, Gegebenheiten oder Situationen, die uns unzufrieden machen. Dann wollen wir uns daraus bewegen - eben freischwimmen. Es ist ein dynamischer Prozess, der in die Handlungsfreiheit führt. 

Das Leben kommt dadurch wieder in den Fluss. Das Schöne ist, die Lebendigkeit zu spüren, wenn es raus aus der Komfortzone rein in die Lernzone geht, verbunden mit persönlicher Entwicklung und positiver Aufregung.

Eine sogenannte Krise zu erleben, bringt den nächsten Entwicklungsschritt.

In meinem eigenen Leben gab es natürlich auch viele Höhen und Tiefen. Eine sogenannte Krise zu erleben, bringt den nächsten Entwicklungsschritt. So habe ich in Agentur-Jobs und in der Industrie gearbeitet, war kreativ und beratend tätig, um schließlich im Coaching anzukommen.

In welchen Situationen hilfst du konkret deinen Kundinnen?

Häufig geht es um genau dieses freischwimmen – weg vom Alten hin zu Neuem. Die Kund:innen haben selbst viele Fähigkeiten und wertvolle Ressourcen. Ich als Coach biete Werkzeug an, damit die Kund:in ihre Perspektive erweitern kann und einen neuen Blick auf sich und das Thema bekommt. Ich begleite den Prozess und geben an den entscheidenden Stellen Impulse.

Meine Kund:innen kommen zu mir, wenn Unzufriedenheit da ist oder auch der Wunsch nach Veränderung.

Meine Kund:innen kommen zu mir, wenn Unzufriedenheit da ist oder auch der Wunsch nach Veränderung. Oft es geht um Themen, die blockieren und am Weiterkommen hindern. 

Es sind aber auch Kommunikationsfragen, die meine Klient:innen beschäftigen. Oder es stehen wichtige Entscheidungen an. Das Thema Resilienz und Burnout-Prävention wird auch immer wichtiger. Hierfür biete ich einen ganzen „Blumenstrauß“ an Tools und eine Menge Wissen an.

Am 18.10. startet dein Live-Online-Kurs zum Thema „Resilienz: Kraftvoll, klar und stabil durch Krisen“ - Was bedeutet Resilienz für dich und was erwartet deine Teilnehmerinnen in diesem Kurs?

Für mich bedeutet Resilienz gestärkt und bewusster durchs Leben zu gehen. Es gibt viele Situationen in denen ich heute viel bewusster entscheide und mich nicht mehr so treiben lasse.

Das greife ich auch in meinem Resilienzkurs auf. Der Kurs basiert auf den 7 Säulen der Resilienz, wie z. B. klassischer Zukunftsorientierung, Optimismus oder der Lösungsorientierung.

Für mich bedeutet Resilienz gestärkt und bewusster durchs Leben zu gehen.

Der Kurs startet mit einem Theorieteil und anschließend werden Übungen dazu in Kleingruppen bearbeitet. Der Workshop ist interaktiv, lebt von dem Miteinander und ist sehr praxisorientiert. Und wie Teilnehmer:innen immer wieder sagen, er regt zum Nachdenken und Umdenken an.

Was macht eine resiliente Person aus? Wie können wir uns Resilienz antrainieren?

Eine resiliente Person ruht in ihrer Mitte, kennt sich und ihren Energiehaushalt und kann sich sehr gut durch die verschiedenen Gewässer des Lebens navigieren. Für mich war ein wesentlicher Hebel in die Resilienz, zu erkennen, dass die meisten Probleme in meinem Kopf entstehen.

Eine resiliente Person ruht in ihrer Mitte, kennt sich und ihren Energiehaushalt und kann sich sehr gut durch die verschiedenen Gewässer des Lebens navigieren.

So habe ich mich beispielsweise selber unter Druck gesetzt und mir Stress gemacht. Ich habe dazu zunächst an meiner Sprache gearbeitet, bin klarer mir selbst und anderen gegenüber geworden. So konnte ich meine Zeit besser einteilen und Stress vorbeugen.

Aber jede:r benötigt einen anderen Schlüssel, um das individuelle Verhalten zu verändern und resilienter zu werden. Es ist Arbeit und es geht nicht von heute auf morgen, aber es funktioniert, resilienter zu werden.

Du bietest Online-Kurse zum Thema Burnout und Stressmanagement an. Was ist deiner Erfahrung nach der häufigste Grund, warum sich Menschen in einem Burnout wiederfinden? Und was ist dein No 1 Tipp für besseres Stressmanagement?

Das Thema Burnout ist ein schleichender Prozess und die meisten Menschen merken nicht, wie sich ihre Lebensgewohnheiten, persönliche Wahrnehmungen etc. verändern. Man kann sagen, dass die Personen sich selber verlieren.

Das Thema Burnout ist ein schleichender Prozess.

Sie verlieren sich in der Arbeit, im chronischen Stress und wissen nicht mehr, was sie wirklich wollen und wer sie wirklich sind. Und vor allem, was ihnen gut tut und wo sie Kraft tanken können. Somit ist mein Nummer eins Tipp – hört regelmäßig in euch hinein, was ihr wirklich wollt und braucht.

Dafür reichten schon 5 Minuten täglich. Es ist wie eine Kompassnadel neu auszurichten. Mit einer klaren Zielsetzung reduziert sich der Stress und wir können leichter nein-sagen. Außerdem tun wir mehr Dinge, die mit unseren Werten und Überzeugungen übereinstimmen – was wiederum auch Stress verhindert.

Hört regelmäßig in euch hinein, was ihr wirklich wollt und braucht.

Auch Konflikte sind immer wieder Grund für Stress-Situationen. In deinem Blog kann man lesen, wie man unnötige Konflikte mithilfe des Johari-Fensters vermeidet. Kannst du uns das kurz erklären?!

Beim Johari-Fenster (Mehr über das Johari-Fenster in Petra's Blog) geht es um Interaktionen zwischen einzelnen Menschen oder Gruppen. Grundsätzlich zeigt es, dass sich durch Feedback und Offenheit die Handlungsspielräume in Teams vergrößern. So können Gruppen vertrauensvoller und effizienter zusammenarbeiten.

Ich bin systemischer Coach und beziehe immer das Umfeld und alle anderen Aspekte des Lebens der Klient:innen in meine Arbeit ein. Meiner Ansicht nach hängt alles miteinander zusammen.

Viele Faktoren beeinflussen unser Leben und müssen daher bei einem Veränderungswunsch mitbetrachtet werden. Denn eine Änderung des Verhaltens beispielsweise im Job wird auch Auswirkungen im Privatleben haben.



Bei diesem Beitrag handelt es sich um einen Native Post. Wenn du auch auf FEMPRENEUR erscheinen willst, dann informier dich gerne hier.

  • Facebook
  • Twitter
  • Linkedin
  • Pinterest

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This div height required for enabling the sticky sidebar